Juni 2014 – beauty and mooore

Hallo ihr Lieben!

Die Kosmetikmarke Manhattan feiert dieses Jahr schon ihren 50. Geburtstag! Dazu möchte ich ganz herzlich gratulieren! Anlässlich dieses Geburtstages habe ich einige Produkte aus dem aktuellen Standardsortiment zugeschickt bekommen. Bevor ich euch diese morgen zeige, möchte ich heute mit euch zusammen aber erstmal einen Blick auf die Geschichte dieser Marke werfen. Es sind ein paar spannende Facts dabei, finde ich.

1964

HELLO FROM MANHATTEN!

DIE WÜTTEMBERGISCHE PARFÜMFABRIK IN EISLINGEN PRÄSENTIERT

DIE ERSTEN MANHATTEN-PRODUKTE.

1965

UNDERCOVER!

Die ersten Foundations erobern den Markt. Vom natürlichen Alltags-Make-up bis hin zum atemberaubenden

Abend-Style – auch MANHATTEN hat für jeden Look das passende Make-up und sorgt mit den neuen Produkten für einen makellos strahlenden Teint.

1968

LASHES, WE NEED MORE LASHES!

Stark betonte Augen im Smokey-Eyes-Stil gehören zu den angesagtesten Make-up-Trends in den 60er

Jahren. MANHATTEN sorgt jetzt mit der Mascara Automatic und einer innovativen Wimpernverlängerungscreme für den perfekten Augenaufschlag und einen Wimpernschwung, der bis in den Himmel reicht!

1970

LIGHT AND PURE!

Die 70er Jahre starten … natürlich. Bronzepuder verleiht dem Gesicht einen schönen Schimmer, die Lippen glänzen verführerisch in Pastel, Peach und Pink.

ENDE DER 70ER JAHRE

MANHATTEN wird umbenannt in Lady MANHATTAN.

1983

STOP BAD FACE DAYS!

Ganz entspannt zu reiner Haut! Dank der Geburtsstunde von MANHATTAN clearface gibt es jetzt nur noch tolle Tage für den Teint.

1985

WILD WILD WET

Der Sommer 1985 wird … wasserfest! In femininen Farben und mit den passenden Schminkaccessoires!

1991

TASTY!

Nagellack, der nach Sommer duftet: von MANHATTAN gibt es jetzt den ersten Parfum Top Coat –

Nagellack mit Frucht-, Vanille- oder Fliederduft.

1992

GET OFF, PLEASE!

Der MANHATTAN Peel-Off-Lack auf Wasserbasis kommt in die Regale. Er lässt sich ganz einfach wieder vom Nagel abziehen.

1995

COULORS GO CRAZY!

Mitte der 90er wird es bunt und wild. Eine Menge Farbe gibt’s jetzt von MANHATTAN und außerdem die typische Nagellackflaschenform, die noch lange Bestand hat.

1996

EXPRESS YOURSELF!

MANHATTAN präsentiert sich mit dem Claim „Express yourself“.

1997

MAKE UP YOUR HAIR!

Die innovative X-PRESS Mascara for Hair ist 1997 ein echter Eyecatcher. Als Party-Highlight und Beauty-Statement zaubert sie blitzschnell faszinierende Farbeffekte ins Haar.


1999

SPACED UP!

Der neue Trend auf Planet MANHATTAN: Kosmetik mit Special Effects in galaktisch glänzenden Farben.

On Board: der Flash Fluo Nagellack mit strahlendem Glitzereffekt bei Tag und spacigem Fluo Effekt bei

Schwarzlicht. Magisch schimmernde Effekte auf Gesicht, Körper und Haaren zaubert das innovative Glitter-Gel.

2001

LIPS TO LOVE!

Glossy Balms für einen Hauch von Farbe: In kleinen, coolen Tuben mit farbigen Deckeln entsprechend ihrer fruchtigen Nuancen versüßt die neue, trendige Lippenpflege geschmackvoll die Sommersaison.

2002

EVERLASTING LIPS

Jetzt ist Küssen erlaubt! Der LIPS2LAST wird schnell zu einem unserer Lieblinge im MANHATTAN Sortiment – weil er extrem lange hält, nicht abfärbt und in Kombination mit dem Gloss frisch glänzt und pflegt.

2007

EXPRESS YOUR OWN BEAUTY!

Wahre Schönheit kommt von innen: MANHATTAN fokussiert in den Kampagnen Persönlichkeit und individuelle Schönheit. Dazu bietet MANHATTAN eine große Auswahl an Produkten, die helfen, die eigene Schönheit zu betonen.

2009

CLICK CHIC!

Die MyBox von MANHATTAN sieht bei jedem anders aus – weil es so viele Möglichkeiten gibt, sie mit Concealer-, Rouge- und Eyeshadowfarben zu füllen.

2010

EXPRESS YOURSELF!

Cool, trendy and hot, hot, hot – MANHATTAN ist immer auf der Suche nach den neuesten Trends und steht unter dem Motto „EXPRESS YOURSELF“ mit Farb- und Trendkompetenz zur Seite.

2013

POP UP!

Schöner, größer, mehr: Der weltweit 1. MANHATTAN Pop-Up Store öffnet im Juli 2013 für vier Tage in Berlin.

Sehr interessant finde ich besonders die damalige Wimperntusche:

WIMPERNTUSCHE, SOG. SPUCKTUSCHE

Anwendung: Bürstchen mit Wasser anfeuchten und auf

dem Farbstein hin- und herschieben, um die Farbe auf das Bürstchen zu übertragen. Nun die Wimpern

mit dem Bürstchen tuschen. Nach dem Antrocknen kann der Vorgang so oft wiederholt werden bis

die Wimpern die gewünschte Dichte aufweisen. Anstelle von Wasser wurde der Stein mitunter durch

Spucke angefeuchtet, daher der Name „Spucktusche“.

damals noch mit “e” geschrieben…

Und auch diese Produkte entstammen der Vergangenheit:

Den stapelbaren Lidschattenstift finde ich allerdings richtig toll! In spannenden Farben dürfte es den ruhig wieder geben. Denn größere Mengen mache ich eh nie im Leben leer bei meiner Sammlung. 😉

War für euch etwas Interessantes dabei? Und was sagt ihr zu den alten Kosmetikprodukten von Manhattan?

Wir sehen uns dann morgen in der Gegenwart wieder. 😉